Jürgen Hobrecht Logbuch

Viva la OH!-Ton !!

Ein Dutzend Potsdamer FH-StudentInnen haben ein  Jahr gearbeitet und dem Publikum das beste Medienfest der vergangenen Jahre beschert. Am 13./14. Juni fand auf dem Gelände der fabrik,  an der Potsdamer Schiffbauergasse  das OH-Ton Festival statt.  Mehr als  Hundert Audiophile waren gekommen, um prämierte Feature und Dokumentationen zu hören und zu diskutieren. Highlight des Festivals waren die Hörboote, überdachte Flöße, Hütten ähnlich, in denen die Hörer über den See schipperten und  Radiostücke hörten. Auf einer Wiese des, durchaus einen Ausflug lohenden Ensembles an der Havel, wurden preisgekrönte Feature zu ganz unterschiedlichen Themen gespielt. Ein Hörbild in menschliche Abgründe bot die Dokumentation aus einem Domina Studio von Irmgard Maenner und Susann Siltzler. Der Radioklassiker „Hühner“, stereophone Hörbilder aus der Massentierhaltung,  von Peter Leonard Braun, immerhin aus dem Jahr 1967, erwies sich als immer noch beklemmend aktuell. Gelernt und diskutiert wurde in den workshops von langedienten Radio-Profis, wie Lotar Kopetzky, aber auch erfrischend jungen Autoren, wie Michael Lissek. Der betreibt eine äußerst informative homepage zum Thema Radiofeature  www.michaellissek.com,    eine Seite auf der er Interviews mit Feature Machern führt. Zugegeben, angesichts hunderter TV- Kanäle führt das Radio ein Schattendasein. Aber nicht nur dieses furiose Wochenende zeigte, das Hörbilder oft tiefer in den Kopf eindringen als manche HDTV-Bilder. Am Schluss wurde Hörsche verteilt. Preise für eine ausgeschriebene O-Ton Jagd, die in kunstvolle Kurzhörspiele verwandelt wurden. Wettbewerb und Fest werden hoffentlich zur festen Einrichtung.   Wer auf dem Laufenden bleiben will: www.ohtonfestival.de 

Advertisements

Juli 5, 2009 Posted by | Medien | , , , | Hinterlasse einen Kommentar