Jürgen Hobrecht Logbuch

Im barrierefreien Puff – Gastbeitrag von Matthias Vernaldi

Vernaldi, 50, studierter Theologe, gelernter DDR-Bürger, Aktivist der Behindertenbewegung, ist Mitbegründer des Berliner Netzwerkes Sexybilities.      

 Ich habe mit dem  Blogger  Hobrecht einiges gemeinsam: Wir gehören einer Generation an, sitzen beide im Rollstuhl, essen gern und wissen gute Weine zu schätzen. In einem aber unterscheiden wir uns deutlich. Jürgen würde nie für Sex Geld bezahlen. Ich hingegen tue das, wann immer mir mein schmales Budget es erlaubt – also viel zu selten. Ohne dem hätte ich als schwerbehinderter älterer Herr so gut wie gar keine Chancen, Lust zu erleben.
LB Matthias 018Als behinderter Nutzer sexueller Dienste bin ich natürlich an Barrierefreiheit interessiert. Vor drei Jahren redete ich an einem Abend beim Bundesverband sexuelle Dienstleistungen (BSD e.V. ) über behinderte Freier. Abschließend ließ ich die versammelten Bordellbetreiber an meiner Utopie vom Puff teilhaben, der nicht nur stufenlos zu erreichen ist, sondern auch einen Wannenlifter für den Whirlpool hat.
Unter den Zuhörern saß Maxi, die Betreiberin  des Liberty.
Im letzten Herbst war ich  überrascht, eine Mail von ihr vorzufinden. Sie lud mich ein, mir die untere Etage ihres Etablissements anzusehen, die sie neu dazu gemietet und ausgebaut hatte.

Weiterlesen

August 21, 2009 Posted by | Alltag | , , , , , , , , , | 4 Kommentare